INFORMATION IRAN

Staatsform/Regierungsform
Islamische Republik

Bevölkerung
ca. 70 Millionen

Hauptstadt
Teheran

Zeitunterschied
MEZ +3,5 Std.
MESZ +2,5 Std.

Landessprache
Farsi (Persisch) wird in gewissen Regionen auch türkisch, kurdisch, arabisch, lorisch, gilakisch und belutschisch gesprochen.

Religion
Islam

Währung
Ria‘ (IRR). Die Preise werden üblicherweise in Tuman (=10 Rial) angegeben. Grundsätzlich werden alle Fremdwährungen akzeptiert. Es ist aber von Vorteil Euro oder US Dollar mitzunehmen. Eine Kreditkarte sollte nur für den Notfall mitgebracht werden (Visa oder Mastercard).

Elektrischer Strom
230/240 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. In der Regel sind die Steckdosen-Typen C oder F vorhanden. Ein Adapter ist somit nicht notwendig.

Einreisevorschriften und Visum
Es ist ein Visum erforderlich; notwendig ist dazu u.a. der mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültige Reisepass.
Iranische Botschaft in Österreich
Iranische Botschaft in Deutschland
Iranische Botschaft in der Schweiz

Klima
Eine typische Iranreise bewegt sich grösstenteils im zentralen Hochland. Abstecher an das Kaspische Meer und/oder an den persischen Golf sind jedoch nichts Ungewöhnliches. Dies bedeutet, dass Frühling (Ende März bis Anfang Juni) und Herbst (Ende September bis Mitte November) ideale Reisezeiten sind.

Kleidung
Im Iran müssen die im Lande üblichen Bekleidungsvorschriften beachtet werden.
Für Frauen sind Kopftuch und ein körperbedeckendes Kleid (z.B. Mantel) obligatorisch. Reist man mit einer iranischen Fluggesellschaft, gilt dies bereits bei Beginn der Flugreise. Schon bei der Einreise sind das Haar und der Hals mit einem Kopftuch zu bedecken. Make-up sollte nur dezent aufgetragen werden. Zu tragen sind zudem weite, langärmelige und undurchsichtige Blusen mit nicht zu auffälligen Mustern sowie Jacken, alles bis zu den Oberschenkeln reichend. Geeignet sind ebenso weit geschnittene Hosen oder Röcke, die bis zu den Knöcheln gehen.

Alkohol
Alkoholische Getränke werden nur in Hotels und lizensierten Restaurants, Bars und Nachtclubs ausgeschenkt. Während des Fastenmonats (Ramadan) werden auch dort in der Regel keine oder nur eingeschränkt, alkoholische Getränke ausgeschenkt. In der Öffentlichkeit sollten Sie den Genuss von Alkohol ganz unterlassen, es ist verboten!

Versicherung
Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Für die Bezahlung medizinischer Leistungen bei Erkrankung und Unfall hat der Reisende daher selber vorzusorgen. Ein Nachweis über eine gültige Auslandskrankenversicherung, mindestens ab dem ersten Tag Ihres Urlaubsaufenthalts gültig. Vorlage bei der Visa Einreichung notwendig.

Impfungen
Welche Impfungen vorzunehmen sind, ist abhängig vom aktuellen Infektionsrisiko vor Ort, von der Art und Dauer der geplanten Reise, vom Gesundheitszustand, sowie dem eventuell noch vorhandenen Impfschutz des Reisenden. Da im Einzelfall unterschiedlichste Aspekte zu berücksichtigen sind, empfiehlt es sich immer, rechtzeitig (etwa 8 Wochen) vor der Reise eine persönliche Reise-Gesundheits-Beratung bei einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt oder Apotheker in Anspruch zu nehmen.

Trinkgelder
Es ist üblich, wenn auch nicht verpflichtend, dem Reiseleiter und Fahrer am Ende einer Tour ein Trinkgeld zu geben. Auch Gepäckträger im Hotel und Flughafen sollten ein kleines Trinkgeld erhalten.

Wasser und  Hygiene
Auf die Einhaltung normaler Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen ist besonders zu achten. Vorsicht ist weiters beim Genuss von rohem Speisen (Obst, Salate), Eiswürfel und Speiseeis angeraten, Leitungswasser sollte nicht getrunken werden.

Weitere Reiseinformationen
Außenministerium Österreich
Auswärtiges Amt (Deutschland)
Eidgenössisches Department für auswärtige Angelegenheiten EDA (Schweiz)