INFORMATION RUSSLAND

Staats-/Regierungsform
Präsidialdemokratie mit föderativem Staatsaufbau

Einwohner
144,1 Mio

Hauptstadt
Moskau

Zeitunterschied
Moskau, St. Petersburg, Goldener Ring
MEZ +3 Std.
MEZS +2 Std.

Sprache
Russisch

Religion
15 bis 20% russisch-orthodoxe, 10 bis 15% Muslime, 2% übrige christliche Konfessionen.

Währung
Rubel

Zahlungsmöglichkeiten
Mit ec-/Maestro-Karte und PIN-Nummer kann europaweit Bargeld in der Landeswährung von Geldautomaten abgehoben werden. In vielen europäischen Ländern ist es auch möglich, in Geschäften mit der ec-/Maestro-Karte zu bezahlen.
Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Stromnetz
220 V, 50 Hz

Klima
Den europäischen Teil  bereist man am besten von Mai bis September. Sibirien, insbesondere der Baikalsee,  sind im Juli und August, sowie für den Erlebnistourismus um Februar besonders geeignet. Die Kälte ist im Binnenland meist trocken und deshalb auch leichter zu ertragen.  Der Norden des europäischen Teils der Russischen Föderation ( z.B. Karelien) sowie Sibirien haben kurze, nicht übermäßig heiße Sommer, jedoch kalte, sehr lange Winter (5 bis 7 Monate, Temperaturen im Januar teilweise -45 bis -10°C).

Versicherung
Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Für die Bezahlung medizinischer Leistungen bei Erkrankung und Unfall hat der Reisende daher selber vorzusorgen. Der Abschluss einer Reisekranken- und -unfallversicherung, die auch die Kosten für einen Heimtransport einschließt, wird dringend empfohlen.

Impfungen
Welche Impfungen vorzunehmen sind, ist abhängig vom aktuellen Infektionsrisiko vor Ort, von der Art und Dauer der geplanten Reise, vom Gesundheitszustand, sowie dem eventuell noch vorhandenen Impfschutz des Reisenden. Da im Einzelfall unterschiedlichste Aspekte zu berücksichtigen sind, empfiehlt es sich immer, rechtzeitig (etwa 8 Wochen) vor der Reise eine persönliche Reise-Gesundheits-Beratung bei einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt oder Apotheker in Anspruch zu nehmen.

Trinkgelder
Es ist üblich, wenn auch nicht verpflichtend, dem Reiseleiter und Fahrer am Ende einer Tour ein Trinkgeld zu geben. Auch Gepäckträger im Hotel und Flughafen sollten ein kleines Trinkgeld erhalten.

Wasser und  Hygiene
Auf die Einhaltung normaler Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen ist besonders zu achten. Vorsicht ist weiters beim Genuss von rohem Speisen (Obst, Salate), Eiswürfel und Speiseeis angeraten, Leitungswasser sollte nicht getrunken werden.

Weitere Reiseinformationen
Außenministerium Österreich
Auswärtiges Amt (Deutschland)
Eidgenössisches Department für auswärtige Angelegenheiten EDA (Schweiz)